Fachübersetzungen Recht und Wirtschaft - Französisch, Spanisch

Spezialisierungsprinzip

Alle Sprachbeherrschung nutzt nichts, wenn der Übersetzer oder Korrektor den Inhalt des Textes nicht in fundiertes Hintergrundwissen einordnen kann. Daher kommen nur Übersetzer und Korrektoren zum Einsatz, die sich in ihrer Ausbildung und/oder langjährigen Berufserfahrung auf das Fachgebiet des Textes, zu dem sie herangezogen werden, spezialisiert haben. Bei juristischen Übersetzungen ist darüber hinaus immer wenigstens eine der beteiligten Personen auch ausgebildeter Jurist.

Korrekturlesen einschließlich fachlicher Prüfung

Das Spezialisierungsprinzip ergänzt das Vier-Augen-Prinzip über das übliche Maß hinaus. In der DIN EN 15038 gibt es zwei Ebenen der Qualitätskontrolle: Einerseits die vorgeschriebene zweisprachige Korrektur durch einen zweiten Übersetzer, der kein Fachmann in dem Fachgebiet des Textes sein muss, und andererseits eine optionale, einsprachige fachliche Prüfung durch einen Fachmann, die nur dann durchgeführt wird, wenn dies mit dem Kunden zusätzlich vereinbart wird. Durch die Heranziehung von Übersetzern und/oder Korrektoren mit Doppelqualifikation (übersetzerische und fachliche Qualifikation) ist die fachliche Prüfung bei mir automatisch Teil des Korrekturvorgangs und Sie brauchen keine separate fachliche Prüfung in Auftrag zu geben.

Zum Ergebnis sagen die Kunden:


 Ich wollte noch mitteilen, dass die Übersetzung supergut war! 

weitere Kundenstimmen ...

DE | FR | ES
Schriftgröße
A A A A

Diane Keller
Diplom-Übersetzerin (BDÜ)
Öffentlich best. und allgem. beeidigte Übersetzerin

Tel.: +49 700 32 30 80 12
Fax: +49 700 32 30 80 13

translator@diane-keller.de
www.diane-keller.de